Das neue Entgelttransparenzgesetz

- in Radebeul

In dem Seminar erhalten die Teilnehmer einen strukturierten, kompakten und praxisorientierten Überblick über die Rechtslage und deren vielfältige Auswirkungen für das Unternehmen und die eigene Führungsaufgabe. Vorgestellt werden unter anderem:

Individueller Auskunftsanspruch für Beschäftigte
Hierzu wird Beschäftigten in Betrieben mit mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein individueller Auskunftsanspruch zu den Entgeltstrukturen gegeben

Prüfverfahren zur Einhaltung der Entgeltgleichheit
Weiterhin sieht das Entgelttransparenzgesetz die Einführung betrieblicher Verfahren zur Überprüfung der Lohngleichheit vor. Private Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten werden aufgefor-dert, die Löhne regelmäßig mit Hilfe betrieblicher Prüfverfahren auf die Einhaltung des Gebots der Entgeltgleichheit zu überprüfen.

Einführung einer Berichtspflicht
Arbeitgeber werden verpflichtet, in ihren Lageberichten über den Stand der Gleichstellung zu informieren. Die Berichtspflicht betrifft Unternehmen mit in der Regel mindestens 500 Beschäftigten, die nach dem Handelsgesetzbuch zur Erstellung eines Lageberichts verpflichtet sind.

Dieses Seminar wendet sich vorzugsweise an Geschäftsführer und die für Personalarbeit Verantwortlichen.

Anmeldung

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

Zurück