PRESSEMITTEILUNG

Vitesco Technologies in Limbach-Oberfrohna als „Bester Ausbildungsbetrieb“ der M+E-Industrie ausgezeichnet

Der Vitesco Technologies Standort in Limbach-Oberfrohna wurde heute als einer der besten Ausbildungsbetriebe der sächsischen Metall- und Elektroindustrie des Jahres 2020 mit dem Sonderpreis „Duales Studium“ in Anwesenheit von Ministerpräsident Michael Kretschmer ausgezeichnet.

„Ein starker Wandel prägt die Automobilbranche in Sachsen und erfordert eine hohe Innovationskraft. Qualifizierte Fachkräfte und entsprechender Fachkräftenachwuchs sind dafür wichtige Bausteine. Bewährtes Modell mit höchster Abschluss- und Verbleibquote im Freistaat ist dabei das Duale Studium. Für ein herausragendes Engagement im Bereich des Dualen Studiums wird in diesem Jahr erstmalig der Standort Limbach-Oberfrohna von Vitesco Technologies, der derzeit 15 duale Studenten beschäftigt, mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Das Unternehmen überzeugt darüber hinaus mit einer Vielzahl verschiedener Maßnahmen und Projekte: Es bestehen Kooperationen mit der TU Chemnitz, der Hochschule Mittweida sowie der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Das Unternehmen ermöglicht derzeit 51 Studienpraktika und betreut 12 Abschluss- und Forschungsarbeiten. Zudem engagiert sich Vitesco Technologies im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT und kooperiert mit Schulen aus der Region. Um für eine Ausbildung zu werben, werden Schüler- und Lehrerbetriebspraktika, Betriebsbesichtigungen durchgeführt und man beteiligt sich an der „Woche der offenen Unternehmen“ sowie an Ausbildungsmessen“, hieß es in der Begründung für die Auszeichnung, die vom stellvertretenden SACHSENMETALL-Hauptgeschäftsführer Matthias Matz an Standort- und Werkleiter Dr. Carsten Czenkusch übergeben wurde.

Bei der Auswahl der Bewerbungen wurden die Ausbildungsquote sowie die Leistungen der Betriebe im Rahmen von Berufs- und Studienorientierung, Schulpatenschaften und die Betreuung während der Ausbildungszeit berücksichtigt.

Zurück