PRESSEMITTEILUNG

BMW Group Werk Leipzig als „Bester Ausbildungsbetrieb“ der M+E-Industrie ausgezeichnet

Das BMW Werk Leipzig wurde heute als einer der besten Ausbildungsbetriebe der sächsischen Metall- und Elektroindustrie des Jahres 2020 in der Kategorie ab 500 Beschäftigte in Anwesenheit von Ministerpräsident Michael Kretschmer in Leipzig ausgezeichnet.

„Dieses Unternehmen ist eines der Aushängeschilder der sächsischen Wirtschaft und Vorreiter im Fahrzeugbau, besonders im Bereich der E-Mobilität, wie der heutige Startschuss für die künftige Batteriemodulfertigung zeigt. Dieses Engagement setzt sich auch im Bereich der Berufs- und Studienorientierung sowie in der Ausbildung fort. Hier überzeugt das Unternehmen mit einer Vielzahl verschiedener Maßnahmen und Projekte: Um für eine Ausbildung zu werben, führt BMW Schüler- und Lehrerbetriebspraktika und Betriebsbesichtigungen durch und nimmt an der „Woche der offenen Unternehmen“ sowie am „Girl’s / Boy’s Day“ teil. Ausbildungschancen stellen Azubis in den Schulen im Rahmen des „Azubi-Botschafter-Programms“ vor. Aber auch um Studenten wirbt das Unternehmen. So gibt es mit „Speed up“ und „Fastlane“ Stipendiaten- und Förderprogramme für Bachelor- und Masterstudenten. In diesem Jahr werden 80 Studienpraktika und 19 Abschluss- und Forschungsarbeiten betreut. Das Ausbildungskonzept „TaLEnt“, das für eine stärkenorientierte Entwicklung von Azubis steht, ergänzt die Grundsätze der dualen Berufsausbildung – Praxis und Theorie im Wechsel – durch verschiedene Maßnahmen zur fachlichen Qualifizierung und persönlichen Entwicklung.

Das Unternehmen sieht sich aber auch in gesellschaftlicher Verantwortung und bildet in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Leipzig für Sprach- und Hörgeschädigte gGmbH (BBW Leipzig) gehörlose Jugendliche aus, unterstützt die Integration von Flüchtlingen durch die Aufnahme in das Einstiegsqualifizierungsprogramm mit dem Ziel, die Ausbildungsreife zu erreichen und fördert Leistungssportler in der Berufsausbildung“, hieß es in der Begründung für die Auszeichnung, die von SACHSENMETALL-Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Winkler an Werkleiter Hans-Peter Kemser übergeben wurde.

„Wer nicht an die Jugend glaubt, glaubt nicht an die Zukunft. Wir haben daher auch in diesem Jahr 45 jungen Menschen einen attraktiven Start in das Berufsleben ermöglicht. Zudem haben wir alle ausgelernten Azubis übernommen. Mittlerweile stammt etwas jeder 5. Mitarbeiter im BMW Group Werk Leipzig aus der eigenen Ausbildung,“ sagte Werkleiter Kemser anlässich der Auszeichnung.

Bei der Auswahl der Bewerbungen wurden die Ausbildungsquote sowie die Leistungen der Betriebe im Rahmen von Berufs- und Studienorientierung, Schulpatenschaften und die Betreuung während der Ausbildungszeit berücksichtigt.

Zurück