Presse

Service für Journalisten
Gemeinsam mit unseren Experten sind wir Ihr erster Ansprechpartner bei allen journalistischen Fragen rund um die sächsische M+E-Industrie. Wir wollen Sie umfassend, schnell und aktuell informieren. Gleichzeitig geht es uns aber auch darum, den Positionen der sächsischen M+E-Industrie in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen und über die Medien eine realistische Vorstellung von unserem Industriezweig, den Unternehmen und Betrieben, zu vermitteln. Wir freuen uns, Sie bei Ihrer Arbeit zu unterstützen.

Sachsenmetall-Pressemitteilungen

03.07.2017 Sachsens M+E-Industrie bleibt zurückhaltend Mehr
10.06.2017 Sachsens beste Auszubildende und Ausbildungsbetriebe der M+E-Industrie geehrt Mehr
10.06.2017 Um technologische Herausforderungen zu meistern, brauchen Unternehmen verlässliche Rahmenbedingungen Mehr
31.05.2017 Karrierestart in der M+E-Industrie – InfoTruck stellt Ausbildungsberufe in den Regionen vor Mehr
08.03.2017 Der M+E-InfoTruck stellt bei der „Woche der offenen Unternehmen“ Berufe der Metall- und Elektroindustrie vor Mehr

Weitere Pressemitteilungen finden Sie im Pressearchiv.

Pressemitteilungen abonnieren

Hier können Sie die aktuellen Pressemitteilungen von SACHSENMETALL abonnieren.

SACHSENMETALL in den Medien

22.08.2017 Freie Presse: Was junge Leute an einem Automobilzulieferer schätzen  
04.07.2017 Sächsische Zeitung: Sachsens M+E-Industrie bleibt zurückhaltend  
04.07.2017 Dresdner Neueste Nachrichten: Sachsens Metallfirmen bleiben zurückhaltend  
15.06.2017 Freie Presse: Continental für Ausbildung geehrt  
13.06.2017 Sächsische Zeitung online: Für gute Ausbildung ausgezeichnet  

Weitere Presseberichte finden Sie im Pressespiegel.

Publikationen

Chef-Info

Die Chef-Info informiert Sie als Führungskraft kurz und prägnant auf einer A4-Seite über aktuelle Themen. Um sich von der täglichen E-Mail-Flut abzuheben, erhalten Sie die Chef-Info per Fax. Die Chef-Info steht Mitgliedern zudem nach dem LOGIN zur Verfügung.

Kurzer Einblick:

Chef-Info Nr. 03 - Änderungen Arbeitnehmerüberlassung: Einsatz von Fremdpersonal und Werkverträge

Am 01.04.2017 treten zahlreiche Änderungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) in Kraft, die sich auf den gesamten Einsatz von Fremdpersonal im Betrieb (auch auf Werkverträge) auswirken. Grund hierfür sind neu geschaffene gesetzliche Anforderungen an die Vertragsgestaltung der Arbeitnehmerüberlassung nach § 1 Abs. 1 Sätze 5 und 6 AÜG.

Auch möchten wir Sie auf unsere Schulungsveranstaltung "Neuregelung des Arbeitnehmerüber­lassungs­gesetzes zum 01.04.2017 – Neufassung des Tarifvertrages Leih-/Zeitarbeit (TV LeiZ)" am 24.03.2017 in Radebeul hinweisen. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie in der Einladung.

Weiter

SACHSENMETALL-News

SACHSENMETALL informiert seine Mitglieder regelmäßig über aktuelle Entwicklungen der Branche, neue Gesetze und Richtlinien sowie Förderprogramme und Projekte. Einladungen zu Veranstaltungen und Terminhinweise runden das Paket ab. Die Rundschreiben stehen Mitgliedern nach dem LOGIN zur Verfügung.

Neueste Meldung:

A/51/17 - Einladung: Arbeitskreis Finanzierung "Umsatzsteuer - Risiken erkennen und vermeiden"

Bei der Umsatzsteuer gibt es oftmals Auslegungsfragen, die zu Unsicherheiten in der tagtäglichen Praxis führen. Dies gilt gerade auch für die Geschäftsbeziehungen in der Metall- und Elektroindustrie, in der die Anzahl internationaler Leistungen und Transaktionen stetig zunimmt und gleichzeitig die Handelsfälle immer komplexer werden. Deshalb kann die Umsatzsteuerprüfung des Finanzamts richtig teuer werden.

Der Prüfer interessiert sich im Rahmen der Umsatzsteuersonderprüfung vor allem für den grenzüberschreitenden Warenverkehr, den Vorsteuerabzug und korrekt ausgestellte Rechnungen. Unsere Partner von Roever Broenner Susat Mazars geben Ihnen vor diesem Hintergrund am 16.11.2017 in Plauen wichtige Hinweise zu aktuellen Entwicklungen sowie Tipps, wie Sie Risiken in dem Bereich erkennen und möglichst vermeiden können.

Der Arbeitskreis richtet sich in erster Linie an kaufmännische Verantwortliche und Mitarbeiter. Wie gewohnt haben wir ausreichend Zeit für Diskussionen auch untereinander eingeplant. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie in der Einladung.

Weiter

Konjunkturreport

Quartalsweise gibt SACHSENMETALL einen Überblick über die konjunkturelle Lage der sächsischen Metall- und Elektroindustrie. Die aktuellen Konjunkturzahlen u. a. zu Geschäftsklima, Exporterwartungen und Ertragslage stehen Mitgliedern nach dem LOGIN zur Verfügung.

Konjunkturreport Nr. 03 - M+E-Industrie profitiert vom guten wirtschaftlichen Umfeld - Fachkräfteverknappung bremst stärkeres Wachstum

Getragen durch eine anziehende Exportnachfrage hat sich die positive wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands verbreitert. Die Metall- und Elektroindustrie verzeichnet ebenfalls eine wachsende Nachfrage. Auftragseingang und Umsätze übersteigen das Vorjahresniveau, wobei das Ausland überproportional zulegt. Infolgedessen beurteilen Sachsens M+E-Firmen ihren Auftragsbestand so gut wie seit sechs Jahren nicht mehr. Demgegenüber liegt die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden nur leicht über dem Vorjahresniveau, was die zunehmende Fachkräfteverknappung in wichtigen M+E-Facharbeiterberufen widerspiegelt.

Weiter

Schriftenreihe für die Praxis

Neben reinen Informationen liefern Ihnen die Leitfäden praktische Arbeitshilfen für die tägliche Arbeit. Die Publikationen stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung. Der Versand erfolgt durch die Ansprechpartner bei SACHSENMETALL.

Arbeitsvertragsgestaltung (Aktualisierte Auflage)

Diese Broschüre soll den Personalverantwortlichen in Unternehmen eine kurze und verständliche Erläuterung der von SACHSENMETALL zur Verfügung gestellten Arbeitsverträge bieten. Hierzu werden anhand eines Arbeitsvertragsmusters typische Klauseln vorgestellt, die in einer Vielzahl von Unternehmen Anwendung finden.

Mit der Ausgestaltung des Arbeitsvertrages nehmen Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine wesentliche Weichenstellung für das Arbeitsleben vor. Nur bei Begründung des Arbeitsverhältnisses steht den Arbeitsvertragsparteien ein weiterer Gestaltungsspielraum zu. Ist der Arbeitsvertrag erst einmal geschlossen, so sind spätere Änderungen gegen den Willen des Arbeitnehmers nicht oder nur unter erschwerten Voraussetzungen möglich.

Mit der Schuldrechtsreform vom 01.01.2002 hat der Gesetzgeber arbeitsvertragliche Regelungen dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterworfen. Inzwischen existieren zahlreiche Entscheidungen der Arbeitsgerichte zu einzelnen Vertragsklauseln. Da die Rechtsprechung sich weiter fortentwickelt, bleibt es schwierig, rechtssicher zu prognostizieren, ob und inwieweit einzelne Vertragsklauseln den Anforderungen der zukünftigen Rechtsprechung genügen werden. Die nachfolgenden Erläuterungen berücksichtigen den Rechtsstand zum 30.04.2017.

Bei der Gestaltung der Broschüre standen die höchstmögliche Rechtssicherheit und die Straffung des Textes im Vordergrund. Zu einzelnen Regelungen werden gleichwohl abweichende oder ergänzende Optionen angeboten.

Für eine individuelle Beratung bei der Gestaltung Ihrer Arbeitsverträge in den Unternehmen stehen Ihnen die Juristen von SACHSENMETALL jederzeit gern zur Verfügung.

Weiter

Stellungnahmen/Positionspapiere

SACHSENMETALL ist politisch auf Landes-, Bundes- und Europaebene aktiv. Durch diese intensive Zusammenarbeit mit der Politik lassen sich die gemeinsamen Ziele der Mitgliedsunternehmen transportieren und verwirklichen. Über wichtige politische und gesetzliche Entscheidungen werden Verbandsmitglieder bereits im Vorfeld z. B. durch Positionspapiere und Stellungnahmen informiert, so dass eine aktive Mitgestaltung möglich ist. LOGIN

Informationsbroschüre

Hier erhalten Sie eine kurze Information zu unserem Portfolio, dass Ihnen aufzeigt, welche Leistungen der Verband für Sie als Mitglied bereithält.
Download

Zurück