Arbeitszeitsysteme in der Praxis: Reserveplanung

Die Planungsabteilungen und Führungskräfte in Produktionsunternehmen stehen immer wieder vor der Herausforderung, auf Arbeitszeitflexibilisierung, schwankende Konjunkturzyklen, individuelle Kundenanforderungen und die zunehmenden Bedürfnisse der Beschäftigten im Sinne der Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben adäquat zu reagieren. Dies muss sich auch in den Schichtplänen widerspiegeln. Um auf diese Anforderungen reagieren zu können, ist eine entsprechende Reserveplanung dringend erforderlich.

Dazu hat das ifaa eine Broschüre erstellt, die die entsprechenden Möglichkeiten aufzeigt, wie mit bereichsinternen Maßnahmen, z. B. durch Bildung übergroßer Gruppen oder die Einbringung von Reserveschichten aber auch externen Maßnahmen, wie die Nutzung von Zeitarbeit oder Springerpools, Reserveplanungen durchgeführt werden können.

Die Broschüre zum Download finden Sie hier.

 

 

 

 

Zurück