Auszeichnung für gute Berufsorientierung

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung des Sächsischen Kultusministeriums, der VSW und der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit ist am 22.10.2018 die KIROW ARDELT GmbH aus Leipzig von Kultusminister Christian Piwarz (2.v.r.) und VSW-Vizepräsident Joachim Otto (li.) für ihr besonderes Engagement bei der Beruflichen Orientierung und in der Zusammenarbeit mit Schulen mit dem „Großen SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2018“ ausgezeichnet worden. Den Preis nahmen der Geschäftsführer Markus Radmacher (2.v.li.) und die Personalmanagerin Julia Wernecke (mi.) entgegen.

„Durch die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft profitieren alle Beteiligten. Die Unternehmen können Jugendliche für interessante Ausbildungsberufe gewinnen und Fachkräfte binden. Die Schüler erfahren, was sie im Berufsleben erwartet und wie wichtig der Lernstoff für die Praxis ist“, so Kultusminister Christian Piwarz. Der Minister betonte zudem, dass es besonders wichtig sei, die Vorzüge und Aufstiegschancen im Handwerk hervorzuheben, damit das Ansehen dieser Berufe bei den Jugendlichen wieder steigt. Hier seien auch die Eltern gefragt, die ihren Kindern die Berufsausbildung und das Studium als gleichwertige Wege für die berufliche Erfüllung vermitteln sollten.

„Die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten und persönlichen Aufstiegschancen sind überaus vielfältig. Deshalb ist es entscheidend, dass Schüler für den Weg in Beruf und Studium Unterstützung bekommen, um eine fundierte Berufswahlentscheidung - am besten für unsere Region - treffen zu können. Dass viele Unternehmen bei der Beruflichen Orientierung bereits Hervorragendes leisten, zeigt der diesjährige Preisträger“, sagte VSW-Vizepräsident Joachim Otto anlässlich der Auszeichnung.

Zurück