Industrial Engineering

Industrial Engineering (Arbeitsingenieurwesen) bezeichnet ein Arbeitsgebiet, in dem es um die Gestaltung, Planung und Optimierung von Leistungserstellungsprozessen im weitesten Sinne mit ingenieurwissenschaftlichen Methoden geht. 

Unsere Kompetenzen

Arbeitsgestaltung
Wir beraten bei der menschen- und alternsgerechten Arbeits- und Arbeitsmethodengestaltung zur Erhöhung der Wertschöpfung und Vermeidung von hohen Belastungen/Erschwernissen und Arbeitsunfällen. Dazu gehören die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen zur Analyse von physischen und psychischen Belastungen und Erschwernissen am Arbeitsplatz sowie die ergonomische Gestaltung der Arbeitssysteme. Ergänzt werden diese Themen mit der Erarbeitung betrieblicher Regelungen sowie Vorbereitung und Durchführung entsprechender Schulungen.
Ansprechpartner
Arbeitsorganisation
Bei der systematischen Analyse und Gestaltung der Arbeitssysteme und Prozesse beraten wir unter Nutzung arbeitswissenschaftlicher Methoden u. a. bei der Analyse von Schwach- und Schnittstellen in Fertigung und Verwaltung, der Kapazitätsplanung und Personalbemessung, dem Erstellen von Rationalisierungskonzepten oder der Gestaltung von Gruppenarbeit. Ergänzt werden diese Themen mit der Erarbeitung betrieblicher Regelungen sowie Vorbereitung und Durchführung entsprechender Schulungen.

Mit dem Arbeitskreis "Industrial Engineering Sachsen (IE)" bieten wir den Mitgliedsunternehmen eine regelmäßige Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Erweiterung des Wissens für die Gestaltung arbeitsorganisatorischer Prozesse und zur praxisgerechten Methodenanwendung.
Die Teilnahme am Arbeitskreis ist für Sie als SACHSENMETALL-Mitglied kostenfrei. Die Übersicht zu aktuellen Themen und Terminen erhalten Sie hier.
Ansprechpartner
Arbeitszeit und Schichtmodelle
Unsere Arbeitszeitberatung geht von wirtschaftlichen Gesichtspunkten aus und berücksichtigt die anerkannten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse unter Einhaltung gesetzlicher, tariflicher sowie betrieblicher Bestimmungen. Schwerpunkte der Beratung sind die Analyse der Ausgangsbedingungen und die Gestaltung von kundenbezogenen und flexiblen Arbeitszeitsystemen unterschiedlicher Komplexität (z. B. Schichtplangestaltung, Gleitzeitregelungen, Funktionszeiten, Vertrauensarbeitszeit), inklusive der Ermittlung von Personalbedarfen für passgenaue Arbeitszeitsysteme.

Bei der Planung von Schichtmodellen unterstützen wir Sie und gestalten auf Basis der spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens z. B. der benötigten Betriebszeitbedarfe oder Ansprechzeiten unter Nutzung der Werkzeuge der Schichtplangestaltung die passenden Schichtpläne. Ebenso analysieren und bewerten wir vorhandene Schichtsysteme und –pläne und bieten Ihnen effektive Gestaltungslösungen unter Beachtung der rechtlichen Gegebenheiten und arbeitswissenschaftlicher Empfehlungen.
Bei der Erarbeitung passender betrieblicher Regelungen sowie bei der Vorbereitung und Durchführung entsprechender Schulungen können Sie auf unsere Erfahrung und aktuelles Wissen zurückgreifen.
Ansprechpartner
Datenermittlung
Eine erfolgreiche Gestaltung aller Prozesse im Unternehmen erfordert verlässliche Daten. Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung von Daten im Rahmen des Industrial Engineering – insbesondere von Zeitdaten für die Kapazitätsplanung, die Prozessgestaltung und für die Entlohnung.
Die auf Basis der REFA-Methodenlehre und nach MTM ermittelten Daten werden durch uns systematisiert und Ihnen anwendungsbereit z. B. in Form von Vorgabe- und Planzeiten inklusive Rüst- und Verteilzeiten zur Verfügung gestellt. Die kapazitative Planung von Mehrstellenarbeit führen wir durch die Anwendung unseres selbstentwickelten Simulations- und Auslegungstools effizient durch.
Ergänzend unterstützen wir Sie bei der Erarbeitung dafür relevanter betrieblicher Regelungen sowie bei der Vorbereitung und Durchführung entsprechender Schulungen.
Ansprechpartner
Demografischer Wandel
Der demografische Wandel stellt die Unternehmen vor vielfältige und oft unternehmensspezifische Herausforderungen. Wir unterstützen Sie:

bei Altersstrukturanalyse - Die Kenntnis der Altersstruktur im Unternehmen ist unerlässlich, um den Herausforderungen des Demografischen Wandels begegnen zu können. Die Mitglieder des Entgeltkompasses erhalten neben den Entgeltdaten auch Altersstrukturanalysen der im EKO abgebildeten Jobs und können daraus wichtige Informationen hinsichtlich der betrieblichen Personalbindung und –gewinnung ziehen.

beim Demografischen Kurzcheck - Rechtzeitig reagieren, bevor das Fachwissen des Unternehmens in den Ruhestand geht – dieser Kurzcheck zeigt die demografischen Schwachstellen des Unternehmens.

beim Erfahrungsaustausch - Der Arbeitskreis „Demografiefester Betrieb“ ist als offene Runde Interessierter konzipiert und widmet sich allen Themen, die im Zusammenhang mit der demografischen Entwicklung stehen und Auswirkungen auf die betriebliche Praxis haben. Bisherige Themen waren u. a. Betriebliches Gesundheitsmanagement, Wissensmanagement, Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastungen, Neue Wege im Recruiting und Flexible Arbeitszeitmodelle.
Ansprechpartner
Entgeltgestaltung
Wir beraten und unterstützen Sie bei allen Aspekten der Entgeltgestaltung, entwickeln für Sie firmenspezifische Lösungen für Grund- und Leistungsentgelt, unabhängig davon ob Ihr Unternehmen tarif- oder nichttarifgebunden ist und unterstützen Sie mit unserem Wissen und unserer Erfahrung in allen Phasen der Umsetzung.

Unsere Unterstützung bei der Grundentgeltgestaltung beginnt bei der Strukturierung von Prozessen und Stellen nach Entgeltgesichtspunkten und reicht über die Erstellung von Arbeitsbeschreibungen und Bewertung der resultierenden Anforderungen bis ggf. hin zur Gestaltung der spezifischen Entgeltlinie.
Leistungsentgeltsysteme gestalten wir nach Ihren Anforderungen in den verschiedenen Entgeltgrundsätzen, z. B. Zeitentgelt mit Leistungszulage oder Leistungsentgelt mit Kennzahlenvergleich oder Zielvereinbarungen. Ebenso sind wir Ihnen bei der Einstufung von Arbeitsaufgaben nach tariflichen oder anderen Methoden bzw. nach betrieblichen Regelungen sowie bei der Erstellung von Betriebsvereinbarungen behilflich.
Ansprechpartner
ERA – Entgeltrahmenabkommen Sachsen
Mit dem ERA wurde die Unterscheidung zwischen gewerblichen Arbeitnehmern (Lohn) und Angestellten (Gehalt) aufgehoben. Für beide Arbeitnehmergruppen gelten die gleichen Bewertungsmaßstäbe zur Findung des anforderungsabhängigen Entgeltes (Entgeltgruppe) und des leistungsabhängigen Entgeltes (Kennzahlenvergleich, Zielvereinbarungen) oder Zeitentgelt (Leistungsbeurteilung). Wir unterstützen Sie bei der Planung, Durchführung und Umsetzung aller Maßnahmen zur Einführung des ERA-Systems Sachsen, unabhängig von einer Tarifbindung.
Ansprechpartner
Regionale Verdiensterhebungen
Fundierte Entgeltdaten sind die Basis für eine zielgerichtete und moderne Vergütungspolitik. Dies gilt sowohl für die Auswahl eines der Wege der Entgeltgestaltung wie auch bei der gestalterischen Umsetzung des gewählten Weges. Mit den modular aufgebauten Entgeltanalysen Entgeltkompass, aufgabenbezogene Verdiensterhebung und der ERA-Effektiventgelte bieten wir Ihnen aktuelle Daten und Trends zu allen am Markt üblichen Entgelten, einschließlich deren Bestandteile in unterschiedlicher Struktur und Tiefe.

Der Entgeltkompass betrachtet mehr als 290 konkrete Jobs aus allen Unternehmensbereichen der Branchen Fahrzeugbau, Maschinen-/Anlagenbau und Hochtechnologie/Elektronik mit Schwerpunkt aus der Region Sachsen. Damit ist ein direkter jobbezogener Vergleich des einzelnen Unternehmens zu den tatsächlich gezahlten Entgelten der Branche und Region möglich. Der Informationsgehalt des Entgelt-Kompasses geht weit über typische Entgeltstatistiken hinaus. Der Entgeltkompass ist für SACHSENMETALL-Mitglieder kostenfrei. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.
Aus der Datenerhebung des Entgeltkompasses werden die beiden nachfolgenden Verdiensterhebungen generiert und den Mitgliedern des Entgeltkompasses zur Verfügung gestellt.

Die Aufgabenbezogene Verdiensterhebung des ifaa wertet bundesweit für 50 konkrete und abgeglichene Aufgaben- bzw. Stellenbezeichnungen die Verdienste nach Höhe und Struktur aus. Die Ergebnisse sind besonders interessant für Firmen mit Standorten in verschiedenen Bundesländern bzw. für Firmen ohne Einstufungssystem.

Die ERA Effektivverdiensterhebung für tarifgebundene Mitgliedsunternehmen von SACHSENMETALL bzw. für Firmen die die ERA-Einstufungsmethodik anwenden, werden Effektivverdienste auf Basis des Eingruppierungssystems nach ERA (Einheitlicher Entgeltrahmen) erhoben. Basis sind hier die 12 Entgeltgruppen und die 12 Zusatzstufen des Flächentarifvertrages der sächsischen M+E-Industrie. Die Verdiensterhebung beruht nicht auf Arbeitsaufgaben sondern auf Anforderungsniveaus.
Ansprechpartner
Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa)
Das ifaa setzt seit über 40 Jahren arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse in praxisorientierte Lösungen um und bereitet diese Erfahrungen aus Unternehmen für Unternehmen auf. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Verbänden der M+E-Industrie und in engem Kontakt zur betrieblichen Praxis. Forschungsinhalte und aktuelle Themen erhalten Sie hier.
Ansprechpartner
M+E Consult GmbH
Die M+E Consult GmbH hat sich durch ein engagiertes Team langjährig erfahrener Berufspraktiker aus dem Bereich Industrial Engineering zu einer renommierten Service- und Beratungsgesellschaft entwickelt, die vorrangig für die mittelständische M+E-Industrie tätig ist und dort individuelle Unternehmenskonzepte zur Entgelt- und Arbeitszeitgestaltung wie auch zur Datenermittlung und Prozessoptimierung umsetzt.
Ansprechpartner

Weitere Kompetenzfelder

Zurück