SACHSENMETALL vertritt die Arbeitgeber des größten Industriezweiges Sachsens – der Metall- und Elektroindustrie (M+E). Wir unterstützen die Unternehmen vor Ort bei allen arbeitgeber­spezi­fischen Herausforderungen. Ob tarifgebunden oder nicht – als SACHSENMETALL sprechen wir gemeinsam mit einer Stimme und setzen uns für die Interessen der M+E-Industrie auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene ein.

Aktuelles

SCHAU REIN! - Woche der offenen Unternehmen 2021

Vom 8. bis 13. März 2021 findet wieder Sachsens größte Berufsorientierungsinitiative „SCHAU REIN! – Woche der offenen Unternehmen“ statt.

Mehr

Auszeichnung für beste Ausbildungsbetriebe

Auch in diesem Jahr wurden die besten Ausbildungsbetriebe der sächsischen M+E-Industrie ausgezeichnet

Mehr

Beste Azubis der M+E-Industrie geehrt

Gemeinsam mit der Johann-Andreas-Schubert Stiftung zeichnet SACHSENMETALL in diesem Jahr wieder die besten Azubis aus.

Mehr

BA berät zur richtigen Abrechnung des Kug

Die Regionaldirektion Sachsen der BA unterstützt Unternehmen bei der Abrechnung von Kurzarbeitergeld.

Mehr

Servicecenter Corona- und Krisenmanagement

Die konjunkturelle Abschwächung, die Zurückhaltung vieler Kunden mit neuen Investitionen und der Druck des Strukturwandels fordern die Unternehmen unserer Branchen. Die Corona-Pandemie hat die Herausforderungen für die Betriebe jetzt nochmal verschärft. Um Sie bei der Bewältigung dieser Aufgaben zu unterstützen, bieten wir Ihnen verschiedene Instrumente und Optionen an, damit Wertschöpfung und Personal in der Region gehalten werden und informieren Sie gleichzeitig aktuell über die relevanten Themen:

  • Beratung in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen,
  • Corona- und Konjunkturhilfen,
  • Arbeitswissenschaftliche Begleitung,
  • Unterstützung der Betrieblichen Personalarbeit.

Unsere aktuellen Informationen und Hilfestellungen finden unsere Mitgliedsunternehmen hier.

Arbeitsrechtsthema des Monats

Immer neues aus dem Urlaubsrecht

Im vergangenen Jahr sorgten die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) und des Bundesarbeitsgerichts (BAG) für Aufregung.

Danach erlischt der Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub grundsätzlich nur dann nach § 7 Abs. 3 BUrlG am Ende des Kalenderjahres oder eines zulässigen Übertragungszeitraums, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer seinen Mitwirkungspflichten nachkommt. Dies bedeutet: den Arbeitnehmer zuvor konkret auffordern, seinen Urlaub rechtzeitig im Urlaubsjahr zu nehmen und ihn darauf hinweisen, dass der Urlaub andernfalls verfallen kann. Nur dann und wenn der Arbeitnehmer trotzdem den Urlaub aus freien Stücken nicht genommen hat, kann der Urlaubsanspruch noch verfallen.

Mehr

Kompetenzfelder

Firmenportraits

Wir sind die M+E-Industrie:

Weitere Unternehmen finden Sie auf M+E Sachsen unter Branchen. Ihr Unternehmen ist noch nicht dabei? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Mitgliedschaft

Unser Leistungsversprechen für Sie

  • Partner für Unternehmen
  • Rechtsberatung/Prozessvertretung im Arbeits- und Sozialrecht
  • Kompetenter Ansprechpartner für Finanzierung und Förderung – vom GRW-Zuschuss bis zur Technologieförderung
  • Unterstützung bei Personalentscheidungen vom Azubi bis zur Fachkraft
  • Betriebsindividuelle Lösungen für Arbeitsbeziehungen
  • Analyse und Gestaltung effektiver Arbeitsmodelle und Prozessgestaltung nach individuellen Vorgaben
  • Aktuelle M+E-Informationen aus Sachsen
  • Weiterbildung/Seminare kostenfrei oder vergünstigt
  • Ein persönlicher Firmenbetreuer

Interessiert?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Telefonischer Rückrufservice

MEHR INFORMATIONEN
ZU UNSEREN LEISTUNGEN >